Tataressen vom 8. Juli: 70 Gourmets genossen es im Blattig

Nach einer hitzigen Woche zeigte sich der Obernauer Himmel bewölkt und die 70 Gäste entschieden sich, bereits den Apéro in „Anni und Sepp’s Blattigstübli“ am Schärme zu geniessen.

Tataressen 2017_02

 

Tataressen 2017_03

 

 

Tataressen 2017_04

 

Tataressen 2017_10

 

 

Das OK unter Sandro Waser zeigte sich motiviert, herzlich und die netten Helferinnen und Helfer konnten die einzelnen Wünsche der Gäste allein schon aus deren Blicken ablesen. Heinz Wey war der routinierte Garant, dass das „Hackfleisch vom Rind, das aus hochwertigem Muskelfleisch wie Filet hergestellt wird und feiner zerkleinert ist als einfaches Rinderhackfleisch“ (Wikipedia) nicht nur den behördlichen Lebensmittel-Regeln entsprach, sondern – und dies vor allem – mundete und den Geniessenden ausschliesslich Komplimente entlockte. Wer dem rohen Fleisch nichts abgewinnen will oder wollte, konnte ein „kaltes Plättchen“ geniessen.

 

Tataressen 2017_01

 

 

 

Tataressen 2017_05

Jedenfalls war das legendäre Tatar-Essen des TC Kriens einmal mehr ein toller Anlass. Und dass unser Roger Federer zur gleichen Zeit sein 3. Runden-Spiel gegen Micha Zverev in Wimbledon in drei Sätzen gewann und wir dies miterleben konnten, war ein nettes Supplement zur guten Laune. So wurde es dann mindestens halbi zähni, bis sich die ersten Gäste verabschiedeten.

Tataressen 2017_08

 

Tataressen 2017_07

 

Tataressen 2017_011

 

Ein herzlicher Dank im Namen der 70 Gourmets geht an alle, die zu diesem Schmaus etwas beigetragen haben, besonders an Sandro Waser’s OK und an Küchenchef Heinz Wey. Wir freuen uns heute schon aufs Tatar-Essen 2018.

Tataressen 2017_06

Bilder und Texte: Franz Baumann